Sofern ein Onlinehändler bei Amazon Prime durch Händler verwendet werden die Pakete durch DPD versendet. In diesem Fall erhält der Onlinehändler die Rechnung direkt von DPD mit einem 19%igen Umsatzsteuerausweis. Die ausgewiesene Umsatzsteuer kann, sofern die notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind, als Vorsteuer abgezogen werden. Eine Abstimmung hierzu mit dem Steuerberater sollte in jedem Fall erfolgen.

Buchungsmethodik:

Es ist so, dass Amazon und nur den Gesamtbetrag der angefallenen Versandkosten mitteilt. Im Resultat übergeben wir diese mit dem Steuerkennzeichen 94 auf das Konto „4730 (SKR03) bzw. 6740 (SKR04)“. Der Weg ist nun folgender:

  • Buchung der Rechnung von DPD mit Vorsteuerabzug wie gewohnt über den Kreditor gebucht
  • Die Bruttosumme der Rechnung wird auf dem Konto „4730 (SKR03) bzw. 6740 (SKR04)“ mit dem Steuerkennzeichen 94 storniert (bspw. über 1590 (SKR03) oder 1370 (SKR04))
  • Anschließend wird vom Konto 1590 eine Umbuchung der Bruttosumme auf den DPD Kreditor vorgenommen.

So werden die von uns übergebenen Versandkosten korrigiert und die von Amazon einbehaltenen Beträge als Zahlungsausgleich für die DPD Rechnung verwendet.