AccountOne unterstützt auch die den Onlinehandel mit gebrauchten Gütern die der Differenzbesteuerung unterliegen. Dafür bedienen wir uns der Einzeldifferenzbesteuerung.
Um diese zu aktivieren sind 3 Dinge notwendig:

  • Hinterlegung der Einstandspreise
  • Aktivierung der Differenzbesteuerung bei den Artikeln
  • Hinterlegung der Kontierung

Einkaufspreise

Um die Einkaufspreise zu hinterlegen navigieren Sie zu „Benutzer -> Artikelstammdaten -> Einkaufspreise“. Dort finden Sie eine Liste aller Artikel mit dem Eintragungsfeld „Einkaufspreis Netto“

Füllen Sie diesen bei allen Artikeln die der Differenzbesteuerung unterliegen. Am Ende der Seite können Sie auch eine Excelliste der Tabelle herunterladen und die Einkaufspreise dort pflegen oder an den Mandanten zum Einpflegen geben. Anschließend können Sie die Liste an der selben Stelle wieder hochladen.

Sind keine Einkaufspreise gepflegt, ist der Umsatz als vollständig steuerpflichtig anzusehen

Differenzbesteuerung aktivieren

Die Aktivierung der Differenzbesteuerung erfolgt in der selben Ansicht wie die Eintragung der Einkaufspreise („Benutzer -> Artikelstammdaten -> Einkaufspreise“). Dort haben Sie die Möglichkeit bei den Artikeln den Haken „Differenzbesteuerung anwenden“ zu setzen:

Kontierung für Differenzbesteuerung

Die Kontierung für die Differenzbesteuerung erfolgt unter „Benutzer -> Buchhaltung -> Erlöse Differenzbesteuerung“.

Dort haben Sie die Möglichkeit die beiden Erlöskonten für den steuerfreien und steuerpflichtigen Teil zu hinterlegen:

Beachten Sie bitte, dass die Differenzbesteuerung nur bei innerdeutschen Lieferungen in AccountOne abgebildet werden kann. Handelt es sich um Verkäufe ins Ausland wir eine volle Steuerpflicht angenommen.