Die Personenkonten sind als Konto im Buchungssatz zu verstehen. AccountOne arbeitet Zahlungsstrombasiert (Cashflowoptimiert), also aus der Sicht des Geldeinganges. Das bedeutet, dass die Erlöse im Einzelbuchungsverfahren auf Debitorenkonten gebucht werden. Es wird jedoch nicht für jeden einzelnen Kunden ein eigenes Debitorenkonto erstellt, sondern je Zahlungsart. Dies hat den Hintergrund, dass anderes als im stationären Handel ein Großteil der Kunden nur einmal bei dem Händler bestellt.

Amazon

Für den Marktplatz Amazon erhält der Händler in der Regel alle 2 Wochen eine Auszahlung je Marktplatz.

Der Händler kann die Auszahlung auch öfter anfordern, die 2 Wochen beziehen sich auf den normal Prozessablauf.

Amazon Helpdesk

In dieser Auszahlung sind die Bestellungen der letzten 2 Wochen enthalten, zusätzlich zieht Amazon die angefallenen Gebühren ab. In unserem System können Sie daher Debitoren und Kreditorenkonten anlegen. Dabei werden die Bestellungen auf das Debitoren- und die Gebühren über die Payments direkt in den Aufwand gebucht. Das Debitorenkonto kann auch mit ein und dem Selben Konto belegt werden. Es empfiehlt sich jedoch je Marktplatz ein Debitoren zu verwenden. Die Anlage eines Kreditorenkontos ist nicht mehr notwendig, Sie können dieses einfach leer lassen.:

Unterschiedliche personenkonten

Es können statt Personenkonten auch Verrechnungskonten aus dem Bereich Geldtransit (SKR03: 1590 ff, SKR04: 1360 ff) verwendet werden.

In Diesem Beispiel werden unterschiedliche Konten je Marktplatz verwendet. In unserer Musterkontierung verwenden wir Debitoren aus dem Bereich 30ff um eine klare Abgrenzung zu den sonstigen Debitoren zu schaffen. Sie können die Debitoren aber frei vergeben.

Verrechnungskonten statt Personenkonten

In Diesem Beispiel werden Verrechnungskonten angewendet.

Personenkonten weitere Systeme

Sofern in AccountOne auch ein Webshop oder ein anderes Bestellabwicklungstool eingebunden wurde (gilt auch bei dem manuellen Datenupload) können Sie dafür die Personenkonten unter „Benutzer->Buchhaltung->Personenkonten weitere Systeme“

Diese werden nach folgendem Schema aufgebaut:

  1. Verkaufskanal
  2. Payment

Hier wird also zum einen nach dem Verkaufskanal unterschieden. Dies kann zum Beispiel der Webshop (shopify oder WooCommerce) sein und die angebotene Zahlungsart (Paypal, Stripe). So kann je Shop und Zahlungsart ein Debitor vergeben werden. Bitte beachten Sie, dass nur solche Einträge angelegt werden die auch bereits verwendet worden. Eine manuelle Anlage kann an dieser Stelle nicht erfolgen.

Besonderheit Plentymarkets

Bei Plentymarkets handelt es sich um eine Multichannel Warenwirtschaft. Hier kommen also diverse Verkaufskanäle in einem System zusammen. Diese werden in AccountOne mit ID’s unterschieden (bspw. 0 = Manuellen Eingabe, 1 = Webshop, usw.) um diese zuzuordnen schauen Sie einfach unter „Benutzer->Anbindung Ecommerce->Plentymarkets“ nach. Dort finden Sie eine auf den Mandanten zugeschnittene Liste der ID’s und der Bedeutung.